Ausschreibung

Unsere Mission: Wir erforschen das Leben und die Erde im Dialog mit den Menschen.

Das Museum für Naturkunde Berlin (MfN) ist ein exzellentes und integriertes Forschungsmuseum der Leibniz-Gemeinschaft mit internationaler Ausstrahlung und global vernetzter Forschungsinfrastruktur. Es ist auf drei eng miteinander verzahnten Feldern tätig: der sammlungsgestützten Forschung, der Sammlungsentwicklung und -erschließung und der forschungsbasierten Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit. In den kommenden zehn Jahren wird das Museum für Naturkunde seinen Zukunftsplan verwirklichen. Es werden neue Labore und Arbeitsplätze für Spitzenforschung geschaffen. Gleichzeitig wird eine der weltweit umfassendsten naturhistorischen Sammlungen mit über 30 Millionen Objekten in modernen Sammlungsgebäuden untergebracht und dabei komplett digitalisiert. Die Umsetzung des Zukunftsplanes, gefördert mit insgesamt 660 Millionen Euro vom Bund und Land Berlin, gelingt nur mit starken interdisziplinären nationalen und internationalen Partnern.

Werden Sie Teil unseres Teams.

Bezeichnung: Wissenschaftliche Mitarbeit (Doktorand/in) (w/m/div)
Arbeitszeit: 65 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 25 Stunden und 37 Minuten)
Befristung: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von 36 Monaten
Entgeltgruppe: E 13 TV-L
Kennziffer: 35/ 2024

Projektbeschreibung:

Das Projekt „Ontogenese und Evolution von Sinneswahrnehmung in Temnospondylen“ ist ein DFG gefördertes Projekt im Rahmen der DFG Forschungsgruppe „Evolution von Life Histories in frühen Tetrapoden“.

Ziel des Projektes ist es eine physiologische Perspektive auf Life Histories in Temnospondylen Amphibien zu erlangen, basierend auf evolutionären Veränderungen in drei Sinnesorgansystemen (Gehör, Visuelles System und das mechanorezeptorische Seitenlinienorgan). Das Projekt umfasst eine systematische und detaillierte Studie dieser drei Sinnesorgansysteme basierend auf der Untersuchung einer großen Anzahl fossiler Taxa, die eine breite Spanne verschiedener Ökosysteme und Lebensstile repräsentieren. Dabei sollen verschiedene methodische Ansätze zum Tragen kommen, darunter CT, Synchrotron und Surface Scans, sowie paläohistologische Methoden. Als Teil einer Forschungsgruppe werden die gewonnen Daten außerdem mit den Inhalten der anderen Projekte im Verbund inhaltlich und methodisch verknüpft, wobei regelmäßige Projekt-Treffen mit allen Projektpartnern strategisch unterstützen werden.

Aufgabengebiet:

Zum Aufgabengebiet wird die Erhebung morphologischer und histologischer Daten zu Sinnesorgangen, insbesondere Seitenlinienorgan und visuelles System (Orbitae und Skleralringe) an fossilen Temnospondylen gehören. Darüber hinaus die Anwendung und Anpassung verschiedener wissenschaftlicher Methoden und Protokolle zu CT, Synchrotron und Surface Scans, Paläohistologie und die Analyse und Synthese der erhobenen Forschungsdaten. Ebenfalls zu den Aufgaben wird das Erstellen von Abbildungen und Texten für wissenschaftliche Publikationen im Rahmen des Forschungsprojektes gehören und die Vorstellung der Forschungsergebnisse im Rahmen wissenschaftlicher Tagungen in Form von Postern oder Vorträgen. Die im Projekt erhobenen Daten sollen der Vorbereitung einer Promotion dienen.

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (MSc) im Bereich der Biologie oder Geologie/Paläontologie
  • Fachkenntnisse in den Bereichen (1) Paläontologie der Wirbeltiere und (2) Evolution
  • Kenntnisse und Erfahrung bei der Entwicklung, Durchführung und Präsentation von eigenständigen Forschungsprojekten
  • Vorkenntnisse in der Anatomie und Evolution von Amphibien und in der Erhebung von wissenschaftlichen Daten mit Synchrotron, CT und Surface Scans, sowie paläohistologischen Daten sind wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch
  • hohe Eigenmotivation, selbstständiges Arbeiten, Teamfähigkeit, interdisziplinäre Kommunikationsfähigkeit
  • Kenntnisse zur Publikation von wissenschaftlichen Arbeiten in den Lebenswissenschaften sowie den Richtlinien guter wissenschaftlicher Praxis
  • EDV-Kenntnisse

      Hinweise:

      Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

      Wir freuen uns über Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) bis zum 09.08.2024 bevorzugt über unser Online-Bewerbungsportal.

      Für Auskünfte zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an recruiting@mfn.berlin.

      Weitere Informationen

      Datenschutz:

      Mit dem Versenden Ihrer Bewerbung stellen Sie uns Ihre Informationen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Bewerbung, durch das Museum für Naturkunde zur Verfügung. Ihre Daten werden dabei jederzeit streng vertraulich behandelt. Nach dem Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen werden diese in unserer Datenbank erfasst. Ihre Daten werden auf unserem Server gespeichert. Dabei beachten wir die Vorschriften der Datenschutzgesetze.
      Informationen über den Umgang mit Bewerberdaten am MfN
      und
      Datenschutzerklärung für die Website des MfN


      Image

      Familienpolitik:

      Das Naturkundemuseum Berlin hat sich die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zum Ziel gesetzt und wurde hierfür mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie der audit berufundfamilie gGmbH- eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung - ausgezeichnet.
      Weiterführende Informationen finden Sie unter:
      https://www.naturkundemuseum.berlin/de/jobs-und-karriere/arbeiten-am-museum-fuer-naturkunde/audit-berufundfamilie

      Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung